Zurück zur Startseite Kommerziell
Zurück zur Startseite Zurück zur Kommerziell-Indexseite
Artikel 13. Juli 2011
Erster Spatenstich zum Startrampenumbau für neue Schwerlastrakete von SpaceX
Alte Titan-Rampe auf US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien soll ab 2013 für Falcon Heavy verwendet werden

FALCON 

HEAVY
Oben: Die Schwerlastträgerrakete FALCON HEAVY von SpaceX in einer Startanimation. Sie wird von 27 Einzeltriebwerken angetrieben. Durch Querverbindungen in der Treibstoffversorgung ist es möglich, die FALCON-9-Mittelstufe weiterhin voll zu haben, wenn die beiden FALCON-9-Startraketen abgesprengt werden. (Abbildung: SpaceX)
Die Firma Space Exploration Technologies, besser bekannt unter dem Kürzel SpaceX, hat am Mittwoch, 13. Juli den ersten Spatenstich zum Umbau einer Startanlage für ihre neue Schwerlastrakete getätigt.

SpaceX baut eine Startanlage mit der Bezeichnung Weltraum-Startkomplex-4 Ost (SLC-4E) auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg nahe Santa Barbara im US- Bundesstaat Kalifornien um. Der umgebaute Startkomplex soll Starts der SpaceX Trägerrakete FALCON HEAVY unterstützen, von der das Unternehmen sagt, daß sie die stärkste Rakete werden soll, die derzeit auf dem Markt ist.

Dem Spatenstich wohnten eine Reihe von wichtigen Persönlichkeiten bei, darunter SpaceX-Geschäftsführer Elon Musk und Kalifornien's Vizegouverneur Gavin Newsom, wie Sprecher des Unternehmen verlauten ließen.

Wie die Los Angeles Times berichtete, investiert SpaceX rund $30 Millionen (ca. €21 Millionen) in die neue Startanlage mit dem Ziel, sich Verträge zum Start von Nutzlasten für die US-Luftwaffe (USAF) zu sichern. Derzeit werden alle Nutzlasten des US- Verteidigungsministeriums (DoD) von United Launch Alliance (ULA), einem Gemeinschaftsunternehmen von Lockheed-Martin und Boeing, gestartet.

Musk stellte klar, daß SpaceX einen Teil des Militärsatellitenmarktes erobern will.

"Dies sind schwierige Haushaltszeiten für die Bundesregierung und die Falcon kann dem Verteidigungsministerium nahezu $2 Milliarden (ca. €1,4 Milliarden) pro Jahr an Startkosten einsparen helfen, bei gleichzeitig verbesserter Verläßlichkeit und größerer Kapazität", erklärte Musk in einer Stellungnahme. "Dies bietet eine große Gelegenheit für das DoD die Streichung anderer Programme zu vermeiden und Personalreduzierungen zu minimieren, während das Budget schrumpft."

Die Falcon Heavy wird von 27 MERLIN-Triebwerken von SpaceX angetrieben, dreimal so viel, wie bei der FALCON 9 Trägerrakete. Die Schwerlastrakete soll bis zu 53 Tonnen Fracht in die niedrige Erdumlaufbahn befördern können, etwa doppelt so viel wie die DELTA 4 von ULA, die derzeit die stärkste im Dienst stehende Trägerrakete ist, wie Sprecher von SpaceX erläuterten.

Die FALCON HEAVY soll die stärkste Trägerrakete seit der legendären SATURN V werden, mit der die APOLLO-Raumfahrzeuge zum Mond geschossen wurden.

Die neue Schwerlastrakete soll Angaben von SpaceX zufolge Ende 2012 zum erstenmal nach Vandenberg geliefert werden. Der Erstflug soll dann Ende 2013 oder Anfang 2014 erfolgen.

Die FALCON HEAVY soll 69,2 Meter hoch sein und rund 1400 Tonnen beim Start wiegen. Sie beinhaltet die Standard FALCON 9 Trägerrakete mit zwei flüssigtreibstoffbetriebenen FALCON-9-Erststufen angeflanscht an den Seiten.

Der Preis für den Start von Nutzlast auf einer FALCON HEAVY ist auf $100 Millionen (ca. €70 Millionen) angesetzt, während ein FALCON 9 Flug $50 Millionen kostet, erklärte Musk.

Die SLC-4E hat eine lange Geschichte. Sie wurde aber bereits seit sechs Jahren nicht mehr verwendet. Der erste Start von dieser Rampe fand im Jahr 1964 statt, der letzte in 2005. Über zwei Jahrzehnte lang hat die US-Luftwaffe von hier und der Nachbarrampe SLC-4W eine ganze Reihe von Spionagesatelliten mit TITAN-Trägerraketen in Polarbahnen eingeschossen.

Quelle: Space.com
Bearbeitet von: Matthias Pätzold

Kommentar abgeben


letzte Änderung am 24. Juli MMXI